Home

http://hg.hu/blog/12187-osztrak-magyar-interaktiv-epiteszet-budapesten-

Architekturwettbewerb und Wanderausstellung
Beitrag: AJKA Transforum
April – September 2011

„Die Ausstellung zeigt realisierte Bauten von Architekten und Architektinnen aus Österreich und Ungarn. Sie haben in beiden Ländern gelebt, studiert, gearbeitet oder bilaterale Beziehungen entwickelt haben. „Interaction Architecture“ präsentiert, welche Antworten die Architekten und Architektinnen auf an sie gestellte Herausforderungen finden. Und wie ihre Arbeiten die gesellschaftliche Gegenwart abbilden und eine zeitgenössische architektonische Kultur prägen.

Die Auswahl der gezeigten Bauten ist Ergebnis eines Wettbewerbes. Vorsitzender der Jury war Prof. DI Wolf D. Prix.
Wien bildet die vierte Station dieser Wanderausstellung. Nach Budapest, Pécs und Györ folgen Graz und Debrecen als weitere Ausstellungsorte.

„Interaction Architecture“
zur Ausstellung im bene forum in Wien

ausgestellte Projekte:
• skyline architekten – Duna Tower Eingangshalle
• Tirbus Ferenc – Könyv és Bluesház
• Boczkó Ákos – Wohnhaus Eisenberg
• Csémy Krisztián – Pozsony új városközpontja
• Varga Márton – Fényalagút
• Sajtos Gábor – Ferences kápolna
• Sajtos Gábor – 320 művészeti központ, Siófok
• Georg Driendl – Österreichische Schule, Budapest
• Basa Péter, Fernezelyi Gergely, Vadász György – EXPO 2000, Magyar pavilon
• Juhász Balázs, Wettstein Domonkos – Kerékpáros tanösvény a határon
• Christina Lenart, Ernst Gruber, Michael Klein – Ajka Transforum
• Kollár Bence – Nyaralótelep, Lupasziget
• Dominik Scheuch – Architekturlinienbus Wien-Budapest
• Csaba Tímea – Sénart, Designing Coexistence
• Veronika Mayerböck – Der unsichtbare Raum
• Propeller Z – Weingut Franz Weniger, Balf
• Propeller Z – Weingut Claus Preisinger, Gols
• Bernd Steinhuber – Casa CV
• Török Ádám, Tóth Péter, Rüll Tamás, Kováts Ábel, Füzes András – Világ-háló, Budapest

________________

Artikelbild: http://www.hg.hu

Advertisements