Home

Gemeinschaftliches Wohnen in Wien – Bedarf und Ausblick

Studie im Auftrag der Stadt Wien,
Magistratsabteilung 50, Wohnbauforschung

gemeinsam mit Freya Brandl
Wien, April – Dezember 2014

Studie als pdf
Abstract

Bei thematisch einschlägigen Veranstaltungen, Ausstellungen und Besichtigungen bestehender gemeinschaftlicher Wiener Wohnprojekte zeigt sich das große Interesse für diese Wohnform in der Wiener Bevölkerung. Wartelisten für neue derartige Projekte sind schnell voll. Aber ist das  repräsentativ für ganz Wien? Und auf welche Weise lassen sich die bereits umgesetzten, vereinzelten Projekte als eigene Wohnform anerkennen? Was ist überdies notwendig, um sie aus dem Status des Experiments zu einer neuen Facette des Wiener Wohnbaus zu erheben?

140921_diagramme.pdf
Kategorien gemeinschaftlichen Wohnens

Um diese Fragen beantworten zu können, wurde in der Studie „Gemeinschaftliches Wohnen – Bedarf und Ausblick“ zunächst eine Bestandserhebung vorliegender Projektbeispiele durchgeführt. Ziel war, das Spektrum des Angebotes und die zu Grunde liegenden gesetzlichen und fördertechnischen Rahmenbedingungen einzugrenzen. Parallel dazu wurde eine Bedarfserhebung in Kooperation mit dem Österreichischen Gallup Institut durchgeführt, um die Einstellung in der Bevölkerung zu gemeinschaftlichem Wohnen zu erfassen. Aufbauend auf diesen Ergebnissen und ergänzt durch Gespräche mit ExpertInnen sowie einem Workshop, wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet. Diese sehen punktuelle Anpassungen der Rahmenbedingungen vor, um die Umsetzung und die langfristige Nutzbarkeit gemeinschaftlicher Wohnformen unterschiedlicher Art zu ermöglichen und sicher zu stellen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s